Werken Späherpunkt Nr.15

 

 Werken für Wildlinge
 mit Holz und anderen Naturstoffen                        
zurück 

 Das ganze Jahr ist Bastelzeit. Aber insbesonders in der dunklen und kalten Jahreszeit haben wir ein paar Ideen für euch, die man lieber im      warmen Vereinshaus macht. Ob Schneewinter, Ostern, Sommer oder Herbst, wir haben immer die passenden Bastel-Vorschläge für Euch.  Ziel ist es mit  (erneuerbaren) Naturstoffen wie Holz, Tannzapfen, Korken, Leinen und Blättern die Bedeutung des Waldes auch aus dieser Perspektive für  die Kleinen  erlebbar zu machen.

                                                 Werkzeugkunde
In unserer Holzwerkstatt findest du verschiedene Werkzeuge wie z.B. Laubsägen, Fuchsschwanzsägen, Hobel, Hammer. Bohrer, Beitel und natürlich Zolllstöcke, Schrauben, Holzleim und verschiedene Zwingen und Schraubstöcke. Aber auch Farben und Holzlacke stehen dir zur Verfügung. Wie man damit arbeitet, zeigt dir dein Gruppenleiter. 
 

 Tannenzapfen anmalen

Eine beliebte Bastelidee bei den Kleinen ist das Sammeln und anmalen von Tannenzapfen. Hübsch dekoriert sind sie ein schöner Tischschmuck, gerade auch zur Weihnachtszeit. In unserer Ausstellungsecke findest du verschiedene Modelle, die du ja als Vorbild zum nachmalen nehmen kannst.

 

  Insektenhotel bauen

Das Insektenhotel ist schon eine recht anspruchsvolle Bastelarbeit. Es bietet Insekten eine Unterkunft. Hier können sie ihre Eier zum Brüten ablegen. Um das nebenstehende Modell nachzubauen, haben wir dir einen Bauplan gezeichnet, damit du beim Tischler die Materialien holen kannst. Vielleicht sägt der Tischler sogar die schweren Teile für dich vor.  

  

Töpfern

Töpfern macht schon immer Spaß. Wie du auf dem nebenstehenden Bild siehst, werden vor allen Dingen Vasen und Becher als Erstlingswerk geformt. In unserem vereinseigenen Töpfer-Ofen werden alsdann die getöpferten Dinge gebrannt und anschließend nach einer gebührenden Trocknungszeit lackiert. Wir zeigen Dir in der Gruppenstunde, wie das geht. 



 

Naturbilder gestalten

Eine Bilder-Idee, die die Natur dreidimensional mit einbezieht. Und das geht so. Nachdem das Bild mit Farbe, Pinsel und Schwamm gestaltet wurde, werden zum Schluß Zweige, Tannzapfen oder Blätter aufgeklebt. Das gibt wunderschöne Effekte. Eine Optik, die jeden Raum verschönert. Kein Wunder also, das gerade unsere Kleinen immer mit besonderem Eifer beim Gestalten von Naturbildern dabei sind.



 

  Laubsägearbeiten

Laubsägen ist einfach, erfordert aber Geduld und Genauigkeit. Besonders beliebt sind Schlüsselbrettchen, Marchenfiguren und Herzen. Es gibt viele Zeichnungen und Vorlagen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgraden. Nach dem Aussägen werden die Kanten mit Schleifpapier unterschiedlicher Stärke bearbeitet, damit die Ränder schön glatt sind. Anschließend kann man das Werkstück naturfarben belassen, mit Klarlack überziehen oder es wird mit Pinsel und Farbe koloriert. 



  Mini-Gewächshaus

Ob für Blumen oder Kräutergärtchen im Zimmer, das Mini-Gewächshaus ist ein schönes Geschenk. Es ist nicht nur dekorativ, sondern funktioniert auch im praktischen Alltag. Mit einfachen Leisten wird ein Rahmen gebaut und dieser mit Kunstoff-"Scheiben" beklebt. Das Dach lässt sich Dank eines kleinen Scharniers öffnen, so daß man beim Kochen leichten Zugang zu den Kräutern hat. Aber auch zum Gießen mit der Blumengießkanne ist das hochklappbare "Dach" sehr praktisch. 




  Weihnachtsmann

Der Liebling des alljährlichen Advents- und Weihnachtsbasteln ist der Weihnachtsmann aus einem Ast, den ihr im Wald auf dem Boden gefunden habt. Wichtig ist, das der Rohling vom Tischler oder von Leuten, die mit einer Säge umgehen können (und dürfen) vorbereitet ist, d.h das Holz für das Gesicht schräg abgesägt worden ist. Idealerweise ist das Holz schön ausgetrocknet, dann lässt es sich besser anmalen. Ob allein oder als kleine Gruppe, die Waldjugend-Weihnachtsmänner sind eine Zierde in jedem Weihnachtszimmer - aus Holz und selbstgebastelt. 




 Korkenschiff basteln

Ein echtes Piratenschiff aus leichtem Balsa-Holz und mit vielen kleinen Korken-Scheiben beklebt, das macht nicht nur Jungen sondern auch unseren Mädchen viel Spaß. Zum Schluß gibt es noch ein Segel aus Papier, das man noch hübsch bemalen kann, fertig ist das Piratenschiff. Ein weiterer schöner Beweis, wie es sich mit den (erneuerbaren) Naturstoffen Holz, Korken, Papier wunderbar basteln lässt.




 Indianischer Traumfänger

Kaum ein Wildling der Waldjugend, der nicht seinen kleinen Indianer-Traumfänger gebastelt hat. Ein Ring aus Draht wird mit Bast oder Schleifen umwickelt und mit Federn und Kügelchen geschmückt. Dabei sind der Phantasie keine Gestaltungsgrenzen gesetzt. Wichtig ist das kleine Netz innerhalb des Rings, denn dies ist ja das "Spinn"-Gewebe, das die bösen Träume einfängt und den kleinen Träumer in Ruhe schlafen lässt. Angeblich haben die Indianer-Mädchen diesen Brauch erfunden. Traumfänger durften deshalb in keinem Indianerzelt fehlen.