Späherpunkt 24: Waldjugend-Wetterkunde

Was man im Zeltlager über das Wetter wissen sollte.   zurück  

Wer auf große Fahrt geht oder ein Sommerlager plant, den interessiert das Wetter in hohem Maße. Am besten Du holst dir eine Wetterauskunft beim Deutschen  Wetteramt, die ist aber leider kostenpflichtig. Aber auch im Internet gibt es zahlreiche Anbieter, die auch kostenlos Einblicke gewähren. Was jedoch die meisten  interessiert, ist die Frage, wie verhalte ich mich bei den unterschiedlichen Wettern?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1. Zeltlager und Regen
Achte von vorneherein, das die Zelte auf einem kleinen Hügel stehen, auf keinen Fall in einer Mulde, in der sich das Regenwasser sammeln könnte und das Wasser nicht abfließen kann. Dies würde bedeuten, das eure Zelte anfangen im Wasser zu schwimmen. Wenn sich der Standort nicht ändern läßt, solltet ihr vorsichtshalber einen kleinen Erdwall um das Zelt ziehen, der das Regenwasser daran hindert eure Zelte zu fluten.

2. Zeltlager und Kälte
Der beste Schutz gegen Kälte ist in der Kothe bzw. der Jurte natürlich ein offenes Feuer, möglichst qualmfrei mit trockenem Holz.
Darüberhinaus solltet ihr zusätzlich zur ISO-Matte den Boden mit Stroh oder Blattwerk auslegen und darüber eine überzählige Zeltbahn ausbreiten, damit ihre eine Pufferzone zwischen dem Boden und eurem Schlafsack habt. Wichtig sind auch Wollmützen, zusätzliche Wolldecken und gut wärmende Daunen-Schlafsäcke.

3. Zeltlager und Sturm 
Ältere Waldläufer können ein Lied davon singen. Ein heftiger Sturm kann Jurte oder Kothe ganz schön zu schaffen machen. Ihr solltet deshalb eure Zelte besonders gut vertäuen mit extra langen Heringen und zusätzlichen Tampen. Auch sollte der Zelteingang stets geschlossen sein, damit der Sturm keine Chance hat, das Zelt von innen aufzublasen und wie ein Segel vom Platz zu pusten. Kümmert euch auch um die kleinen Teilnehmer, insbesondere um die, die zum ersten Mal dabei sind.

4. Zeltlager und Gewitter

Ein Blick an den Himmel oder das Abhören der Wetternachrichten lässt euch die Lage besser einschätzen. Werdet ihr vom Gewitter überrascht, solltet ihr nicht zögern, Schutzräume aufzusuchen, um euch zu schützen. Schutzräume können sein: Bauerhöfe, Scheunen, Pfarrämter, Kirchen. Sportheime. Jugendherbergen oder ganz normale Wohnhäuser, bei denen ihr um Hilfe bittet. Auf keinen Fall solltet ihr das Gewitter unter Bäumen abwarten, da hier der Blitz einschlagen kann. Im Notfall könnt ihr auch Hilfe per Handy rufen.

Den besten Schutz vor Blitzeinwirkung findet man grundsätzlich in geschlossenen Räumen wie z.B.:

  • Häuser mit Blitzschutzanlagen
  • Baracken mit zusammenhängenden Blechwänden
  • Fahrzeuge wie PKW, Wohnwagen, Eisenbahnwagen, Autobussen
  • Seilbahnwagen

Bedingten Schutz findet man:

  • im Inneren von Gebäuden, Hütten und dgl. ohne Blitzschutzanlage. Man halte sich dort in der Raummitte auf und nicht bei offenen Fenstern oder Türen. Man vermeide das Berühren von Gas-, Wasser- oder Heizungsrohren sowie elektrischen Einrichtungen.
  • unter großen Brücken, jedoch nicht in unmittelbarer Nähe von Pfeilern oder Fundamenten.

Bei Fehlen einer Schutzmöglichkeit meide man Standorte, die erfahrungsgemäß besonders gefährdet sind, wie:

  • einzeln stehende Bäume und Baumgruppen
  • Metallzäunen
  • Berggipfel
  • ungeschützte Aussichtstürme
  • Waldränder mit hohen Bäumen
  • ungeschützte Fahrzeuge wie Fahrräder, Motorräder und dgl.
  • ungeschützte Boote und den Aufenthalt im Wasser (ein Segel-Mast kann die Gefahr erhöhen)

In der Natur findet man Schutz:

    • in einer Mulde, in einem Hohlweg oder in einer Höhle;
    • im inneren eines Waldes - jedoch nicht in der Nähe besonders herausragender Bäume!
    •  
    •  
    •  
    • Merke: Erfahrene Waldläufer suchen Schutzräume nicht erst wenn es gewittert, sondern gleich nach der Ankunft im Lager, damit man im Bedarfsfall weiß, wo man sich bei Gewitter hinflüchten kann.
       
    •  
    •  
    •  

Hier ein Link zu einer Internet-Wetterstation

Gebe im Suchfeld als Ort "Seevetal" und "Deutschland" ein und klicke auf das Icon "Karte" und hier auf den grünen Punkt, dann erhälst du alle Daten dieser Messtation für dein Zeltlager in Seevetal.

www.awekas.at